Donnerstag, 4. August 2011

jung und depressiv

der titel des heutigen posts ist das,was mich zur zeit am besten darstellt.
alles läuft drunter und drüber.
aber mit wem redet man in solchen situationen,wenn man es nichtmal mit der besten freundin kann?
ich weiß auch nicht.
hier,hört auch das mal an.
das lied macht mich so nachdenklich.

ich fühle mich komisch.
so missverstanden von dieser welt.
und der selbsthass bestimmt meine welt.
tag für tag auf's neue.
ich will das nicht mehr. ich will nicht mehr.


doch ich habe ein ziel.
abnehmen. endlich dünn sein.
nur einmal genmocht werden,akzeptiert werden in dieser beschissenen welt.
3 kilo hab ich schon geschafft.
aber ich hab noch eine menge vor mir. noch 10 kilo müssen runter.
doch da steht keiner hinter mir ..



ich möchte zurück in die vergangenheit. dahin, wo ich mir noch keine sorgen gemacht habe, ob ein junge mich auch mag. wo es mir einfach so was von egal war. dahin, wo ich einfach glücklich war und mir keine sorgen um den nächsten tag gemacht habe. dahin, wo ich mit meinem teddy gesprochen habe als sei er mein bester freund. dahin wo die sonne meine nase gekitzelt und ich die schmetterlinge habe lachen hören. dahin wo einfach alles besser war.



junge, du machst mich verliebt.
ich mag das gefühl. aber irgendwie auch nicht.
es bestimmt mein tag und ich bin nicht mehr frei.
ich fühl mich gefangen.
gefangen in der liebe zu dir.
doch was rettet mich? sag mir, was rettet mich?
richtig, gar nichts.

macht's gut,leute !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen